Emo the Musical

Regie Neil Triffett
Australien 2016

Produktion Lee Matthews
Buch Neil Triffett
Kamera Ellery Ryan
Schnitt Ian Carmichael
Musik Neil Triffett
mit Benson Jack Anthony, Jordan Hare, Rahart Adams, Jon Prasida, Bridie Carter

Englisch 94 Min.

Sa. 11.02. 17:00 Uhr Haus der Kulturen der Welt
So. 12.02. 15:30 Uhr Filmtheater am Friedrichshain
Mi. 15.02. 14:00 Uhr CinemaxX 3

Nach einer lobenden Erwähnung für den besten Kurz lm von der Generation-Jugendjury 2014 ist aus der ironisch beschwingt erzähl- ten Liebesgeschichte inzwischen ein Spiel lm geworden. Ethan,
ein depressiv-sensibler Emo mit suizidalen Neigungen, spielt mit Gleichgesinnten in einer Schülerband harten, düsteren Rock. Gut- drauf-Sein geht hier gar nicht. Aber genau das ist die immer fröhliche Mitschülerin Trinity, die mit ihrer sanften Stimme erbauliche Lieder
in einer christlichen Jugendgruppe singt. Trinity und Ethan, keiner wird das verstehen, geschweige denn akzeptieren! Und doch ist es um die beiden geschehen, als sie sich zum ersten Mal begegnen. Die unmögliche Verbindung bringt an ihrer ziemlich verrückten Schule einiges in Bewegung.

After receiving a Special Mention for Best Short Film from the Generation Youth Jury in 2014, this love story full of irony and exhilaration has now been given the feature-film treatment. Ethan, a sensitive and depressed Emo boy with suicidal tendencies, plays hard doom and gloom rock with the likeminded, in a band where good moods are strictly taboo. Ever chipper classmate Trinity for her part prefers to use her sweet voice to sing praises to the Lord in her Christian youth group. Trinity and Ethan, nobody will ever understand this unlikely match, let alone accept it! And yet that’s exactly what came to pass when their two paths crossed for the first time. The impossible bond they share sets a number of events in motion at their crazy little school.

Zu den Filmkritiken und Kritiken geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen