Upp I det blå

Regie Petter Lennstrand
Schweden 2016

Produktion Lars Jönsson
Buch Petter Lennstrand, Martin Olczak
Kamera Erik Molberg Hansen
Schnitt Kristin Grundström
Musik Karl Frid, Pär Frid
mit Mira Forsell, Adam Lundgren, Guffe Funck, Petter Lennstrand

Schwedisch
dt. Einsprache · engl. UT · 82 Min.

Mo. 13.02. 10:00 Uhr Haus der Kulturen der Welt
Di. 14.02. 09:30 Uhr Filmtheater am Friedrichshain
Fr. 17.02. 14:00 Uhr CinemaxX 3

Eigentlich soll Pottan ihre Ferien auf einem Ponyhof verbringen. Doch irrtümlicherweise setzen die vielbeschäftigten Eltern ihre achtjährige Tochter vor einem Recyclinghof ab. Nach kurzer Beratung nehmen die skurrilen Bewohner des Hofs das Mädchen auf und un- versehens wird sie Teil einer geheimen Weltraummission. Dort oben, so ist sich jeder von ihnen auf seine Weise sicher, gehen Träume in Erfüllung und liegen großartige Schätze verborgen. Die lebens- großen Puppen von Petter Lennstrand sind dem schwedischen Fernsehpublikum bereits wohlbekannt. In seinem Spiel lmdebüt erzählen sie nun wie immer frech und unkonventionell vom Wert der Freundschaft und der Bedeutung des scheinbar Belanglosen.

Pottan, is supposed to be spending her holidays at a pony farm, but her parents, who are always busy, end up leaving their eight-year old daughter at a recycling yard by mistake. After a short discussion, the strange residents of the yard decide to take in the girl and she unexpectedly becomes part of a secret space mission. They are all sure that up there they will nd fabulous treasures and the ful llment of their dreams. Petter Lennstrand‘s life-size puppets are already well known to Swedish TV viewers. In his debut feature lm, his cheeky, unconventional characters tell a tale of friendship and the meaning of seemingly unimportant things.

Zu den Filmkritiken und Kritiken geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen