CERES


Regie Janet van den Brand
Belgien/Niederlande 2017

Produktion Maarten Bernaerts, Bram Conjaerts, Barbara Dyck, Lennart Stuyck
Buch Janet van den Brand
Kamera Timothy Josha Wennekes
Montage Sam Sermon
Musik Harrold Roeland

Niederländisch
dt. Einsprache · engl. UT · 73 Min.
Dokumentarische Form

Mo. 19.02. 13:00 Uhr Zoo Palast 2
Di. 20.02. 09:30 Uhr Zoo Palast 1
Do. 22.02. 13:30 Uhr CinemaxX 3
Sa. 24.02. 09:30 Uhr Filmtheater am Friedrichshain

Ferkel werden geboren, Kälber, Lämmer und Küken. Es wird gesät, gep anzt und geerntet. Tiere werden geschlachtet. Die Kamera ist hautnah dabei; sie folgt Koen, Daan, Sven und Jeanine durch ihren Alltag. Die vier Kinder wachsen auf Bauernhöfen auf, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Von klein auf helfen sie bei der Arbeit, lernen Verantwortung zu tragen und Abschied zu nehmen. Werden sie die Höfe ihrer Eltern einmal übernehmen? In ihrem Langfilmdebüt porträtiert Janet van den Brand junge Menschen, ihre innige Verbundenheit mit der Natur, ihre Vorstellungen und Wünsche. Durch alle Jahreszeiten begleitet sie ihre Protagonist*innen und zeichnet ein realistisches Bild von Leben und Arbeit in der Landwirtschaft, ohne falsche Romantik und doch voller Poesie.

Piglets are born, and calves, lambs and chicks too. Crops are sown, planted and harvested. Animals are slaughtered. The camera stays close to the action, following Koen, Daan, Sven and Jeanine through their everyday lives. All four kids are growing up on farms that have been passed down from generation to generation. From a young age they pitch in, learning to bear responsibility and say goodbye. Will they take over their parents’ farms one day? In her feature-film debut, Janet van den Brand shows us young people, their intimate bond with nature, their perceptions and wishes. She accompanies her protagonists through all four seasons, drawing a realistic portrait of the agriculture life devoid of false romanticism and yet deeply poetic.


Zu den Filmkritiken und Kritiken geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen