DIKKERTJE DAP

Regie Barbara Bredero Niederlande/Belgien/Deutschland 2017

Produktion Erik Glijnis, Eva Eisenloe el, Fleur Winters
Buch Mirjam Oomkes, Laura Weeda
Kamera Coen Stroeve (NSC)
Montage David Verdume
Musik Herman Witkam
mit Liam de Vries, Yannick van de Velde, Rayan Belrhazi Alaoui, Martijn Fischer

Niederländisch
dt. Einsprache · engl. UT · 74 Min.

Mo. 19.02. 09:30 Uhr Zoo Palast 1
Di. 20.02. 12:30 Uhr Filmtheater am Friedrichshain
Mi. 21.02. 13:00 Uhr Haus der Kulturen der Welt
So. 25.02. 12:30 Uhr Zoo Palast 1

Aus einem der berühmtesten Kindergedichte der Niederlande ent- spinnt sich eine humorvolle, fantasievolle Geschichte um den Wert und den Wandel einer ungewöhnlichen Freundschaft. Dikkertjes bester Freund hat große, dunkle Augen, einen superlangen Hals und weiches, hellge ecktes Fell: Er heißt Raf, kam am selben Tag wie Dikkertje zur Welt und ist eine sprechende Giraffe. Nun werden die beiden vier Jahre alt und ihr erster Schultag steht bevor. Das zumindest hat Dikkertje versprochen. Doch in der Schule sind Tiere nicht erlaubt. Bunte Luftballons zerplatzen, rote Gummistiefel bleiben ungetragen und abendliche Taschenlampengrüße unbeantwortet.

Based on one of Holland’s most beloved nursery rhymes, a funny, fanciful story unfolds about the value of an unusual friendship and the fundamental changes that threaten it. Patterson’s best buddy has big, dark eyes, a super long neck and soft, lightly speckled fur. His name is Raf, he was born on the same day as Patterson and, yes, he’s a talking giraffe. The two friends are about to turn four, which means their first day of school together is right around the corner. At least that’s what Patterson has promised. Alas, the school has a strict ‘no animals allowed’ policy. Bright balloons pop, red rubber boots remain unworn and the evening flashlight signaling ritual goes unanswered.


Zu den Filmkritiken und Kritiken geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen