LES FAUX TATOUAGES


Regie Pascal Plante
Kanada 2017

Produktion Katerine Lefrançois
Buch Pascal Plante
Kamera Vincent Allard
Montage Pascal Plante
Musik Dominique Plante
mit Anthony Therrien, Rose-Marie Perreault,
Lysandre Nadeau, Brigitte Poupart

Französisch, Englisch engl. UT · 87 Min.

Mi. 21.02. 20:15 Uhr Haus der Kulturen der Welt
Do. 22.02. 16:00 Uhr Zoo Palast 2
Sa. 24.02. 12:30 Uhr Zoo Palast 1
So. 25.02. 16:00 Uhr CinemaxX 3

Mag bemerkt Théos Fake-Tattoo sofort. Nach einem Punk-Konzert tre en die beiden unverho t an einer Theke aufeinander. Mit ihrer selbstsicheren Art verunsichert Mag den introvertierten Rocker, lockt ihn aber auch aus der Reserve und lädt ihn ein, die Nacht mit ihr zu verbringen. Es ist sein 18. Geburtstag und die Begegnung mit Mag ist so schicksalhaft wie ungünstig – in zwei Wochen zieht Théo zu seiner Schwester, vier Autostunden entfernt. Eine Beziehung mit „Ablaufdatum“, sagt Mag. Dennoch genügt die wenige Zeit, um zu bemerken, dass Théo etwas belastet. Mag fragt nicht nach, sie nimmt die Umstände wie sie eben sind. Leichtigkeit und Reife liegen in ihrer Haltung, mit der auch Regisseur Pascal Plante von dieser Liebe erzählt.

Mag immediately notices Théo‘s fake tattoo, while waiting to order at a counter after a punk concert. Mag‘s con dent manner intimidates the introverted rocker, yet she lures him out of his shell and invites him to spend the night with her. It is Théo‘s 18th birthday and his encounter with Mag, is as fateful as it is ill-timed. In two weeks‘ time, he is moving to his sister‘s place, a four-hour drive away. According to Mag their relationship has a ‘use-by date’. The little time they have is enough for her to notice that something is burdening Théo. Yet Mag does not probe, accepting the circumstances for what they are – with the same ease and maturity with which director Pascal Plante tells the tale of their love a air.


Zu den Filmkritiken und Kritiken geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen