LES ROIS MONGOLS


Regie Luc Picard
Kanada 2017

Produktion Luc Châtelain, Stéphanie Pages
Buch Nicole Bélanger
Kamera François Dutil
Montage Carmen Mélanie Pépin
Musik Viviane Audet, Robin Joël Cool, Alexis Martin
mit Milya Corbeil-Gauvreau, Anthony Bouchard, Henri Picard, Alexis Guay, Clare Coulter

Französisch, Englisch
dt. Einsprache · engl. UT · 104 Min.

So. 18.02. 13:00 Uhr Haus der Kulturen der Welt
Mo. 19.02. 13:30 Uhr CinemaxX 3
Mi. 21.02. 15:30 Uhr Filmtheater am Friedrichshain
Fr. 23.02. 16:30 Uhr CinemaxX 1

Montreal 1970. Während die linksradikale-nationalistische „Front für die Befreiung Quebecs“ die Provinz in den Ausnahmezustand versetzt, muss die zwöl ährige Manon tatenlos zusehen, wie ihre Familie auseinanderfällt. Der Vater ist krank und die überforderte Mutter gezwungen, ihre beiden Kinder in getrennte P egefamilien zu geben. Doch Manon hat sich geschworen, ihren kleinen Bruder Mimi niemals allein zu lassen und fasst einen tollkühnen Plan: Sie gründet eine revolutionäre Zelle und entführt gemeinsam mit ihren Cousins eine ahnungslose Oma. Sie fordern selbstgebackenen Kuchen, Gutenachtgeschichten und vor allem, dass man sie so leben lässt, wie sie es wollen. In einer abgelegenen Hütte verbringen sie Tage in paradiesischer Freiheit fernab der Ignoranz der Erwachsenen.

Montreal, 1970. The radical left-wing nationalist group ‘Front de libération du Québec’ has forced the province into a state of emergency, and meanwhile the twelve-year-old Manon looks on helplessly as her family falls apart. Her father is ill and because her mother is unable to cope, she is forced to give up her children to separate foster families. However, Manon has sworn to her younger brother Mimi that she will never leave him alone, and so she hatches a daring plan: she forms a revolutionary group with her cousins and kidnaps an unsuspecting grandma. They demand home-made cakes, bedtime stories, and above all that they are allowed to live the way they want to. In a remote cabin, they spend their days enjoying their new-found freedom – far from the ignorance of the grown-up world.


Zu den Filmkritiken und Kritiken geht es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen